Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

DER DYNAPACK STEUERT DAS FAHRZEUG – NICHT UMGEKEHRT

Das zugrunde liegende Funktionsprinzip und seine Anwendung sind in der Tat recht einfach. Dennoch haben wir einige Jahre lang intensiv arbeiten müssen, bis unser Kraftmesser so einfach war, wie er es heute ist.

Wir beginnen damit, dass wir die Radnaben des Fahrzeugs direkt an hydraulische Pumpen anschliessen. Mithilfe der Hydraulik können wir eine variable Last präzise aufbringen und bei Bedarf die spezifischen Haltekräfte der Hydraulik in vollem Umfang nutzen. Die Räder werden vom Fahrzeug abmontiert. Unsere einstellbaren Radnabenadapter werden auf die Fahrzeugachsen geschraubt. Anschliessend wird der Nabenadapter direkt mit dem hydraulischen Messgerät verbunden, das die Kraft aufnimmt. Wir können also eine variable, aber präzise Last auf die Fahrzeugachse(n) aufbringen.

Dynapack Hubsystem
Gleichzeitig überwachen wir den Druck und messen die Drehzahl der Radnabe, um die geleistete Arbeit zu ermitteln. Dies klingt im Grunde einfach. Man muss jedoch wissen, dass die dazugehörigen Berechnungen komplex sind und schnell erfolgen müssen. Hinzu kommt der Rechenaufwand für die Datenlogging-Funktionen und die Darstellung der farbigen Grafiken in Echtzeit. Letztlich ist es also recht kompliziert, ein einfaches Prinzip umzusetzen.

 

Our Evo X on our Dynapack
 Die gängige Meinung unter Kfz-Ingenieuren war bisher, dass eine Kraftmessung, bei der die Kraft am Fahrgestell abgegriffen wird, ungenauer sei als die Kraftmessung mit einem guten Motorprüfstand. Wir haben Wägezellen für Motorprüfstände an den Fahrzeugachsen angebracht. So erreichen wir die für die Kraftmessung am Motorprüfstand typische Präzision und Wiederholgenauigkeit, nutzen zugleich jedoch die praktischen und messtechnischen Vorteile der Tatsache, dass der Motor in seiner natürlichen Umgebung betrieben wird. Viele unserer Kunden haben auf diese Weise bessere Messergebnisse erzielt als mit der Kraftmessung am Motorprüfstand.

Hydraulische Kraftübertragung ist für uns das Mittel der Wahl, weil wir hohe Belastungsmomente präzise aufbringen wollen. Zu diesem Zweck arbeiten wir weder mit Trägheit noch setzen wir Wirbelströme, Luft oder Reibungseffekte ein. Die enormen Haltekräfte, die die Hydraulik bietet, ermöglichen uns eine ABSOLUTE Kontrolle über die Achsdrehzahl. Dies meinen wir wörtlich.

Sie wollen eine konstant gehaltene Drehzahl bei hoher Leistung? Wir können eine vorgegebene Achsdrehzahl präzise (+/- 1 U/min.) auf einer beliebigen Leistungsstufe – bis zur maximalen Drehmomentkapazität des Kraftmessers – KONSTANT und über einen beliebigen Zeitraum aufrechterhalten. Wenn die Software es zuliesse, könnten wir den Motor innerhalb einer Achsumdrehung zum Stillstand bringen, selbst wenn der Motor mit maximalem Drehmoment unter Volllast läuft. Dies würde in der Praxis natürlich niemand tun und unsere Software verhindert es auch. Aber es gibt Ihnen eine Vorstellung davon, wie leistungsfähig und präzise unsere Steuerung der Achsdrehzahl arbeitet.

Subaru STI My2011 CRTEK 2 Ecutek Invidia

Unser Kraftmesser steuert das Fahrzeug auf dem Prüfstand – nicht umgekehrt. Zu jedem Zeitpunkt werden die Achsdrehzahl und Beschleunigung genau geregelt. Entsprechend sind auch nach dem Prüflauf das Verhalten und die Drehzahl des Fahrzeugs für jeden Zeitpunkt exakt nachzuvollziehen. Da wir nicht auf die technischen Möglichkeiten von Wirbelstrombremsen und Ähnlichem beschränkt sind, eröffnet sich Ihnen eine ganz neue Welt der Fahrzeugabstimmung. Die Zeiten ändern sich und die Technik schreitet voran. Was einst „Stand der Technik“ war, ist heute Schnee von gestern. Der Dynapack ist mit Sicherheit einer der technisch höchst entwickelten Kraftmesser für die Leistungsmessung am Fahrgestell. Auf jeder Preisstufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: