Nach vielen Testkilometern mit unserem Toyota GT86 haben wir sehr viel über den FA20 Motor gelernt. Was muss im Rahmen einer Rennstreckenvorbereitung gemacht werden, um mit dem Subaru BRZ / Toyota GT86 lange Spass zu haben.

Rennstreckenvorbereitung: Motor

Ein bekanntes Problem des FA20 ist der relativ hohe Ölblow-by der bei längeren Vollgasfahrten auftritt. Hierbei wir entstehen hohe Drücke im Kurbelgehäuse welche mittels der Kurbelgehäuse-Entlüftung ausgeglichen werden. Dabei wird jedoch immer ein Ölnebel ausgestossen. Dieser Ölnebel sammelt sich dann im Ansaugbereich des Motors. Das abgelagerte Öl wird dann angesogen und verbrennt im Brennraum. Verbanntes Öl wiederum verursacht blauen Rauch, eine starke Russbildung und Ablagerungen. Auf Dauer ist das nicht gut für den Motor.

Ölablagerungen am Zylinderkopf
Ölablagerungen am Zylinderkopf

Auf Dauer können diese Ölrückstande Ventile etc. beschädigen.

Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen verwenden wir einen sogenannten Catchtank. Ein Catchtank wird zwischen Kurbelgehäuseentlüftung und Ansaugtrakt gemacht. Im Tank scheidet sich der Ölnebel von der Luft die aus dem Gehäuse kommt ab und bleibt im Tank hängen. Der Ölnebel gelangt folglich nicht mehr in den Ansaugtrakt und den Brennraum.

Cusco Catchtank for BRZ and GT86
Cusco Catchtank for BRZ and GT86

Für FA20 Motoren die keine Aufladung, also keinen Turbo oder Kompressor nachgerüstet haben reicht ein einfacher Catchtank wie oben abgebildet. Für Fahrzeuge die mit einem Turbolader ausgerüstet sind haben wir die Erfahrung gemacht, das der einfache Tank nicht ausreicht. Wir empfehlen dringend, einen Catchtank zu verbauen der über einen Ölrücklauf verfügt. So kann das Öl jeweils wieder aus dem Tank in die Ölwanne ablaufen.

Breathertank with Oil recirculation
Breathertank with Oil recirculation

Ein weiterer Punkt der bei jedem Fahrzeug im Zusammenhang mit der Rennstreckenvorbereitung nicht ausser Acht gelassen werden darf ist die Kühlung.

Wobei bei neueren Fahrzeugen die Wassertemperatur kein grosses Problem darstellt ist aber die Öltemperatur ein sehr heikles Thema. Bei unseren Tests mit unserem GT86 Turbo haben wir bereits nach kurzen sportlichen Fahrten Öltemperaturen von über 115°C festgestellt. Das ist kein beunruhigender Wert an sich, modernes Öl kann gut mit 125-135°C umgehen, jedoch sind diese 115°C nach so kurzer Fahrzeug sicherlich eine Warnung. Auf der Rennstrecke überhitzt das Öl im FA20 innert kürzester Zeit.

Daher ist ein grosser Ölkühler für den GT86 und BRZ absolute Pflicht für den Rennstreckeneinsatz!

Oilcooler for GT86 and BRZ
Oilcooler for GT86 and BRZ

Um diesen 2 grossen Hauptproblemen des FA20 entgegen zu wirken bieten wir unseren Kunden nun unser Track-Package an, dass alles umfasst um Ihren Motor bestmöglich zu schützen! Das Track-Package besteht aus:

Rennstreckenvorbereitung: Bremsen

Die Serienbremsanlage des GT86/BRZ ist keine hervorragende Bremse, funktioniert mit eingen Anpassungen aber erstaunlich gut auf der Rennstrecke.

Das Hauptproblem der Bremsen ist bekanntlich die Überhitzung. Hier können grössere Scheiben und Sättel helfen, aber auch diese werden irgendwann zu heiss.

brakeheatglow

Um die Bremsleistung zu verbessern ist der erste Schritt also, dafür zu sorgen dass die Hitze besser abgeführt werden kann! Hier haben wir bei unserem GT86 das originale Hitzeschild entfernt, was eine bessere Luftzyrkulation im Bereich der Bremse erzeugt, somit wird die Wärme besser weggetragen. Weiter ist eine Belüftung der Bremsscheibe, resp. des Sattels sinnvoll.

APR Brake Ducts keep the brakes cool
APR Brake Ducts keep the brakes cool

Wir haben in unserem Fall die APR Carbon Airducts verwendet. Hier wird die Luft wird von der Stossstange mittels Schläuchen an die Bremsscheibe geleitet.

Wenn dann noch Sportbremsbeläge verwendet werden, welche etwas Temperaturbeständiger sind als die Originalen, ist die original Bremse des GT86 für einige Trackdays gut geeignet.

Natürlich sind dies nur die Basics um das Auto standfest auf der Strecke zu bewegen und Spass zu haben. Die nächsten Schritte sind dann ein gutes Gewindefahrwerk, leichte Felgen sowie eine gute Bereifung.

APR-Performance aero on our Toyota GT86 Turbo
APR-Performance aero on our Toyota GT86 Turbo

 

  • Pingback: GT86 / BRZ: Rennstreckenvorbereitung - Chip-Racing

  • 06/25/2015 bei 14:58
    Permalink

    Hey mit was für Öl seit ihr im gt86/brz unterwegs ?
    Danke für die Aufklärung im Artikel , wenigstens mal etwas sinnvolles zum Geld ausgeben 😀

    Antwort
    • 06/25/2015 bei 16:42
      Permalink

      Hallo Nick
      Wir fahren in unserem GT86 Turbo sowie den meisten Kunden GT86 welche auf der Rennstrecke unterwegs sind mit 5W40.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*