Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Für den heutigen Test haben wir einen Mitsubishi Evo X am start. Im Vergleich zu dem SST Modell mit Doppelkupplungsgetriebe ist das 5 Gang Model einfacher abzustimmen, da die SST Software ihre Tücken hat. Das die Mitsubishi grosses Potential haben ist nichts neues, doch was bringt das Evo X Tuning?

Testfahrzeug

  • Mitsubishi Evolution X
  • 5-Gang
  • 95-RON Benzin
Chip-Racing Mitsubishi Evo X Tuning
Chip-Racing Mitsubishi Evo X Tuning

Modifikationen

Wie immer haben wir den Mitsubishi Evo X vor dem Umbau auf unseren Dynapack Prüfstand gespannt um eine Baseline zu ermitteln. Zu diesem Zeitpunkt war bereits die Catback Anlage verbaut.

Mitsubishi Evo X Tuning: AEM cold air intake
Mitsubishi Evo X Tuning: AEM cold air intake

Nach der Montage des Ladelufkühlers und des Intakes ist das gleiche Phänomen zu sehen wie bei unserem Subaru Bolt-On Test. Durch den reduzierten Rückstau im Auspuff und das Intake, welches dem 4B11 das Atmen massiv erleichtert, steigt der Ladedruck an. Dies resultiert in einer sehr guten Leistung, die Kurve hingegen ist nicht speziel sehenswert und fühlt sich unharmonisch an. Die schlechte Leistungskurve wird von der Ladedruckkurve bestimmt, welche wellenförmig verläuft.

Evo X tuning: OEM vs bolt ons
Evo X tuning: OEM vs bolt ons

Grüne Linie:   Evo X original mit Auspuffanlage ab Kat        321.9.PS / 480Nm

Blaue Linie: Evo X mit Bolt-on’s ohne Abstimmung           378.1PS / 548.2Nm

Zu der schlechten LD-Kurve kommt dazu, dass zu viel Vorzündung im Vergleich zum Ladedruck anliegt. Dies kann, vorallem mit schlechtem Benzin wie in diesem Fall, zu starkem Klopfen führen.

Nach der Abstimmung des Evo X stimmt der Ladedruck und die Zündung wieder und der Motor kann seine volle Leistung gefahrenlos entfallten!

Chip-Racing Evo X: OEM vs Bolt-on's vs mapped
Chip-Racing Evo X: OEM vs mapped

Grüne Linie: Evo X original mit Auspuffanlage           321.5PS / 481Nm

Blaue Linie: Evo X mit Bolt-on’s und Abstimmung    404.2PS / 595.3 Nm

Fazit

Die Mitsubishi Evo’s haben schon immer sehr gut auf Ladedruckänderungen angesprochen. Beim Evo X ist das nichts anderes. Der meiste Leistungszuwachs kommt daher durch den höheren Ladedruck, welcher durch die Auspuffanlage und das Intake zu stande kommt. In diesem Falle bringt die Abstimmung nicht so viel Leistung wie man erwarten würde. Viel mehr trägt die Abstimmung dazu bei, dass der Motor sauber und sicher läuft und die Fahrbarkeit verbessert wird. Wenn wir die beiden Kurven miteinander vergleichen und das Augenmerk nicht auf die höchste Leistung legen, sondern die beiden Drehzahlbänder vergleicht sieht man den Unterschied. Durch die Ladedruckschwankungen sind teilweise massive Leistungsdifferenzen bei der selben Drehzahl zu sehen.

chip-racing_boldon vs.mapping test_mitsubishi_crtek1_5_evox_ecutek

  • Pingback: CRTEK 2.5: Mitsubishi Evo X - Chip-Racing

  • 7. März 2016 bei 00:09
    Permalink

    Guten Abend, bieten sie auch Leistungssteigerungen für den EVO 8 an?
    Wievill PS sind möglich, natürlich legal auf der Strasse.
    Vorhanden bereits eine Maxspeed Auspuff Anlage grösserer Ladeluftkühler und Benzinpumpe..

    Grüsse

    Antwort
    • 8. März 2016 bei 07:54
      Permalink

      Guten Tag
      Auf dem EVO 8 sind mit ihren Komponenten 360PS möglich. Der Umbau mit ihren weiteren Teilen muss aber per Einzelabnahme geprüft werden.
      Unser CRTEK Tuning für den EVO 8 finden sie hier.

      Antwort
  • 27. August 2016 bei 20:17
    Permalink

    Guten Tag,
    Wie viel kostet denn das CRTEK 2.5 für den EVO X und ist es Eintragbar in der Schweiz?
    Muss zwingend eine Invidia verbaut sein oder geht es auch mit der Maxspeed Auspuffanlage?
    Gruss Marco

    Antwort
    • 28. August 2016 bei 16:13
      Permalink

      Das CRTEK2,5 ist eine Erweiterung des CRTEK2 mit dem zusätzlichen Ladeluftkühler. Das CRTEK 2 ist Eintragbar aber nur mit dem APEXI oder der Tanabe Auspuffanlage. Unsere CRTEK Packete findest du hier. Das CRTEK 2 ist CHF 4500.- das CRTEK 2.5 ist CHF 6750.-

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*